Food Trucks: Unterwegs mit den Holy Dogs

Seit der Erfindung der Currywurst hat sich unter den Imbiss-Ständen Deutschlands lange Zeit nicht viel getan. Doch mittlerweile entwickelt sich in der mobilen Gastronomie eine neue Szene: Die Food Trucks!

Santa Maria

Der Santa Maria mit Avocado, Tomaten-Salsa und Chilifäden

Was genau hat es damit auf sich? Food Trucks sind die Antwort auf den Wunsch nach Abwechslung und frischen Zutaten, während wir immer weniger Zeit zum Essen haben. Ursprünglich kommt der Trend aus den USA. Auf sogenannten Street Food Märkten gibt es eine große Auswahl unterschiedlichster Spezialitäten, zum Beispiel Burger, Burritos, Falafeln, afrikanische Speißen und vieles mehr.

Holy Dogs

Mirco, Tilman und Til: Die kreativen Köpfe hinter den Holy Dogs

Auch die Wurst hat ihren Platz in dem neuen Trend gefunden. So bieten zum Beispiel die Holy Dogs aus Hamburg innovative Hot-Dog-Kreationen an: Ob klassisch mit Essiggurken und Röst-zwiebeln, exotisch mit Avocadocreme und Chilifäden oder speziell mit Ziegenkäse und Granatapfelkernen, bei den Holy Dogs ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Holy Dogs Food Truck

Selbst das Logo auf ihrem Food Truck erinnert an eine Wurst

Wir haben die Betreiber Mirco, Til und Tilman gefragt, wie sie auf die Idee zu ihrem Food Truck gekommen sind. Beide haben früher zusammen in der Gastronomie gearbeitet und teilen die Liebe zu richtig gutem Essen. Vor zwei Jahren entschlossen sie sich, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Den Wagen haben die Jungs eigenhändig umgebaut und mit Folien beklebt. Seit einem halben Jahr sind sie nun in Hamburg und im Norden Deutschlands unterwegs. Aber warum Hot Dogs? Die Wurst im Brötchen gehört zu Deutschlands beliebtesten Snacks und lässt sich auf vielfältige Weise kombinieren. Tilman und Mirco wollten diesen Klassiker ganz neu interpretieren.

JCSuperstar

Der J. C. Superstar mit BBQ-Sauce, Schmorzwiebeln und Specksplittern

Nach dem passenden Metzger für die Wurst und dem richtigen Bäcker für ihre Hot-Dog-Brötchen haben Tilman und Mirco monatelang gesucht. „In unsere Premium Hot Dogs kommen nur beste Zutaten. Wir setzen auf feinstes Bioland-Fleisch aus der Region. Daher kam als Hülle auch nur Naturdarm infrage, da er ein reines Naturprodukt ist.“ Vom Schafssaitling bis zu den Gewürzen haben sie alles persönlich auf Qualität geprüft. Die Toppings sind geschmacklich genau auf Wurst und Brötchen abgestimmt. An der Rezeptur tüfteln die Holy Dogs wochenlang. Und das Konzept funktioniert: Auch wenn sich viele Kunden zunächst nur an den „Klassiker“ trauen, kommen sie gern wieder, um auch die anderen Kreationen zu probieren. Sogar Stammkunden gibt es schon bei den Holy Dogs.

Italian Stallion

Der Italian Stallion mit Pesto, Rucola und Balsamico-Creme

Auf dem Street Food Festival in Hamburg konnten wir uns selbst von der Qualität der Hot Dogs überzeugen. Wir haben den Italian Stallion mit Pesto, Rucola und Balsamico-Creme, den J. C. Superstar mit BBQ-Sauce, Schmorzwiebeln und Specksplittern und den Santa Maria mit Avocado, Tomaten-Salsa und Chilifäden getestet. Geschmacklich haben uns alle drei restlos überzeugt. Einen Besuch bei den Holy Dogs können wir also wärmstens empfehlen! Den wöchentlichen Tourplan findet man auf ihrer Website und dem Facebook-Profil. Und für alle, die nicht in Norddeutschland wohnen, haben wir gute Nachrichten: Nicht nur in Hamburg gibt es Food Trucks, die sich mit der Zubereitung von Wurst beschäftigen. In Berlin beispielsweise bietet „incredible white dog“ Hot Dogs aus Weißwurst an. Beim „Laugenbekenntnis“ in Stuttgart stecken die Würstchen in Laugenbrötchen. Weitere Food Trucks aus ganz Deutschland sind hier aufgelistet. Wir wünschen guten Appetit!